Soll ich sein handy kontrollieren

Soll ich das Handy meines Mannes kontrollieren?

Nur wenn du schon so wenig Vertrauen hast, dass du spionieren würdest, was macht die Beziehung dann noch gross Sinn? Und was würde es ändern, wenn du was finden würdest oder nichts finden würdest? Und das so dann natürlich auch durchziehen. Denn wenn du kein Vertrauen hast und er unehrlich ist macht das Handy kontrollieren da keinen Unterschied, dann ist eure Beziehung einfach hinüber. Na klar! In der Situation würde ich sicher reinschauen!

Hoffentlich ist er dämlich genug und hat es noch nicht gelöscht. Aber warum solltest du dich verarschen lassen? Und dieses Problem mit der furchtbaren Handy-Privatsphäre Wo ist das Problem, wenn mein Freund an mein Handy geht? Wenn er will, kann er das. Es ist doch nichts drauf, was ihn verärgern könnte. Unsere Handys liegen immer offen rum. Und wenn ich ne Nachricht bekomme, wo ist da das Problem, wenn er mir sagt wer was schreibt? Ich versteh's echt nicht was hier einige für ein Drama draus machen Naja aber das bei euch ist offen, hier geht es um's heimlich und hinter dem Rücken des anderen rumspionieren.

Bei uns ist das auch sehr offen, manchmal nehme ich sogar das Handy meines Freundes mit, wenn ich weggehe, weil seins einfach besser ist als meins.

  • app daten kontrollieren?
  • whatsapp chat backup lesen.
  • Smartphone des Partners kontrollieren: Darf ich das?.
  • Ehrlichkeit schafft Vertrauen;

Wir haben auch bei dem PC den wir nutzen einfach zwei Browser und jeder ist in seinem angemeldet, also kann ich theoretisch auch einfach seinen Browser öffnen und alles lesen. Aber und das ist einfach wichtig wir haben festgelegt, dass wir niemals beim anderen etwas lesen um ihn zu kontrollieren, weil das auf mangelndes Vertrauen hindeutet. Aus Interesse, ja, aber niemals aus Kontrolle. Das Thema ist spannend!

Natürlich macht man das nicht! Sich belügen und betrügen lassen, soll aber OK sein? Im Grunde genommen ist es egal, ob "gestöbert" wird oder nicht. Dieses Thema kann natürlich auch den "Gutmenschen" die Seele streicheln: Bei mir gibt es so etwas nicht!

Na ja? Wenn man aber in so einer Situation gerade drinnen steckt? Das ging schon länger. Der hatte ja so ein grenzenloses Vertrauen. Der hat sich so richtig doof hintergehen lassen. Es gibt schon Situationen, wenn da die Gelegenheit sich bietet, eben mal in das Handy zu schauen, ich kann es verstehen. Schwierig Es ist nicht ok, aber ich würde es an deiner Stelle auch machen, bzw. Genau aus dem Grund, weil ich Klarheit wollte und nicht wusste, ob er mir was verheimlicht. Hast du ihn schon mal gefragt, ob du in sein Handy gucken darfst? Wenn er nein sagt, kann er dir glaubhaft erklären, warum nicht?

Falls du es auf diese Art probiert, aber immer noch ein ungutes Gefühl hast, schau in sein Handy. Entweder ist da gar nichts und du kannst es einfach vergessen - und er erfährt vielleicht nie, dass du mal an seinem Handy dran warst.

Ändere Deine Messenger-Einstellungen

Allerdings musst du auch damit rechnen, dass du etwas findest und das dann mit ihm besprechen musst. Er wird es dann natürlich nicht ok finden, dass du an seinem Handy warst. Dann musst du ihm verständlich machen, warum du so gehandelt hast und dass dein Bauchgefühl ja auch richtig war. Und du solltest dir auch bewusst sein, dass das was er macht, genauso wenig ok ist.

Er hat dir einen Grund gegeben für dein Misstrauen. Einmal zB bei einer Damals kannte ich ihn noch nicht, also habe ich seine Antworten nicht gelesen. Ich weiss, dass das komisch klingt, ist aber Fakt. Und er weiss sowas übrigens auch, weil ich das nie heimlich machen wollte, also spätestens danach habe ich ihm davon erzählt. Und oftmals habe ich ihn auch gefragt, weil ich sicher sein wollte, dass okay ist.

Und wenn er das nicht mehr will, dann sagt er es mir. Da muss er gar nichts sperren. Um ihm das auch leichter zu machen frage ich ihn trotzdem auch regelmässig ob das w i r k l i c h in Ordnung ist. Aber bisher hat er nie was gesagt, bzw immer wieder sein Einverständnis beteuert. Und da wir normal über alles reden denke ich nicht, dass er hier seinen Unmut runterschluckt. Entweder ist da gar nichts und du kannst es einfach vergessen Warum sollte sie es vergessen können, nur, weil sie im Handy nichts findet?

Und so weiter.

Für FAME das HANDY KONTROLLIEREN lassen !..😱 - STREETCOMEDY - Denizon

Ergo: Es bringt überhaupt nichts. Wenn sie nichts findet, macht sie das nicht glücklicher. Und wenn sie was findet, dann hat sie einen guten Grund, eine Beziehung, in der es ihr schlecht geht, zu beenden. Aber den guten Grund hat sie ja jetzt auch schon. Sie ist in einer Beziehung, in der es ihr schlecht geht. Das mit dem Handy is doch nur ein Stellvertreter-Grund.

Aber wenn man es hinter dem Rücken des anderen ohne dessen Einwilligung tut, ist es ein Vertrauensbruch wie jeder andere auch. Wenn man einen Vertrauensbruch begeht, weil man selbst einen vermutet, macht das den eigenen auch nicht besser.

Paula, 24, Zürich

Wenn es in einer Beziehung häufig Streit wegen Eifersucht gibt, kann das an unterschiedlichen Auffassungen über Treue liegen. Wenn man einen Vertrauensbruch begeht, weil man selbst einen vermutet, macht das den eigenen auch nicht besser. Das macht zufrieden und attraktiv. Er ist 28, ich 21 Gefällt mir Hiflreiche Antwort! Liebe macht meiner Meinung nach nie automatisch "beziehungskompatibel". Diese Website verwendet Cookies. Zurück zum Forum.

Abgesehen davon kann das zwar Schuld beweisen, Unschuld aber nie - ist also an sich dür die Katz, wie gemischtegefuehle schon richtig schreibt. Und auch wenn ein Vertrauensbruch für dich ist es einer, für mich nicht nicht mit einem anderen Vertrauensbruch zu heilen ist, so ist man seinem Partner Offenheit und Ehrlichkeit schuldig.

Wer mauschelt und verheimlicht, ist selber Schuld, wenn der andere dann auf Ursachenforschung geht! Wenn du an dem Punkt angekommen bist, gibt es meiner Meinung nach keine andere Option. Schön und gut, wenn scheinbar alle anderen einen Partner haben, der super offen mit seiner Kommunikation umgeht und man sich gegenseitig nichts verheimlicht Ich glaube einfach, wenn man ein ungutes Gefühl hat, kommt das nicht von irgendwo her.

Und leider gibt es einfach Menschen, die nicht aufrichtig sind und ein falsches Spiel spielen. Soll man dann aus reinem "nein so was macht man aber nicht, das ist moralisch verwerflich" sich viele weitere Monate verarschen lassen? Ich persönlich war damals froh nachgeschaut zu haben Und private Nachrichten an mich sind Nachrichten an mich und Nachrichten an meinen Mann sind Nachrichten an meinen Mann, nicht an uns. Ja, es ist Kommunikation.

Da kann genug dabei sein, was mich schlichtweg nix angeht, auch wenn es nicht böse und verboten ist - und umgekehrt. Darüber ist mir mein Mann auch keine Offenheit schuldig, nur über etwas, was mich selbst direkt oder indirekt betrifft, wäre das der Fall.

Trifft das nicht zu, ist er mir da gar nichts schuldig - und ich ihm auch nicht. Da hast du auf jeden Fall Recht, hatte ich auch nicht anders gemeint Wenn man den "richtigen" Partner hat, dann hat man es ja gar nicht nötig solche Aktionen zu begehen. Wenn man diese Gewissheit für den Schlussstrich braucht Vielleicht war nichts, vielleicht ist es besser versteckt, vielleicht Genau, wenn man den richtigen Partner hat, hat man solche Aktionen nicht nötig.

Liebe und Psychologie: Aus Eifersucht zum Schnüffler

Im Umkehrschluss: wenn man den Wunsch hat, nach Beweisen zu suchen, braucht man auch keine mehr. Von "der Zweck heiligt die Mittel" halte ich generell herzlich wenig. Ich kann nur meine Meinung und Erfahrung wiedergeben, jeder sieht das eben anders.

Das war für mich der Punkt an dem ich den längst überfälligen Absprung geschafft habe Aber wie gesagt: Jeder sieht das anders bzw. Ja, sieht jeder anders Nicht weil die Indizien für oder keine gegen mich sprechen, auch und besonders dann, wenn alles gegen mich spricht, will ich mich darauf verlassen können, dass mein Partner mir glaubt und hinter mir steht.

Hinter dem Partner herspionieren ist das genaue Gegenteil davon. Mal abgesehen davon, dass ich es moralisch gesehen ziemlich arg tief unten finde. Das gilt genauso auch für Freunde. Bei allen anderen ist es mir egal, ob sie mir glauben oder nicht. Aber wenn Freunde oder Partner mir nicht glauben, egal wonach es auch immer aussehen mag, dann bin ich sofort und unumkehrbar auf Distanz - und vor allem auch deswegen ist es für mich auch umgekehrt ein absolutes NoGo - davon, dass ich davon ausgehe, dass ich da manches finden würde, was mich nichts angeht, ohne dass es "verboten" ist.

Mein Freund kontrolliert mein Handy

Hab dich ja verstanden, alles gut Früher habe ich auch mal so gedacht und generell finde ich deine Denkweise korrekt. Aber scheinbar hattest du in der Liebe dann sehr viel Glück, was andere eben nicht immer haben. N a t ü r l i c h tut man das nicht , und natürlich ist es Genauso wenig öffnet man des anderen Post etc.

Ich würde in dieser Situation ihn erstmal fragen, wer da schreibt bzw. Und die Frage hier mit uns zu diskutieren, ist nur teilweise richtig. Wenn keinerlei Verdacht auf Untreue bzw. Heimlichkeiten bestehen, schnüffelt man normalerweise dem Anderen nicht hinterher, das macht man doch nur, wenn man ein komisches Gefühl und der Partner sich auffällig oder anders verhält. Ich hatte es mal nach langerem Zögern getan und hatte den Beweis, dass mein damaliger Partner eine andere Dame trifft - wobei ich generell kein eifersüchtiger Kontrollfreak bin, wenn alles in Ordnung ist käme ich niemals auf die Idee, meinen Partner zu kontrollieren.

Mein Privathändy liegt frei zugänglich in der Wohnung und ich hätte überhaupt keine Probleme, wenn mein Partner heimlich "reinschaut". Würde mich nur amüsieren, wenn ich es wüsste. Mich beschleicht nur das Gefühl, Menschen die darin einen krassen "Vertrauensbruch" sehen: "Wo Rauch ist, ist auch Feuer". Ich selbst mache das nicht! Aber er tat weiter heimlich, sein Handy war die Partnerin.

Trennungsgrund: Kontrolle des Handys?

Ich habe mich endlich getrennt, und hoffe, das nie wieder so erleben zu müssen, denn man setzt sich ja selbst sehr herab mit solchen Aktionen. Und es macht Krank. Es kommt auf die Gesamtsituation an. Aber: für mich ist es absolut tabu, das Handy meines Lebenspartners zu nehmen. Er würde auch nie meins nehmen. Das sind unsere persönlichen Gegenstände und das wird völlig selbstverständlich gegenseitig akzeptiert. Ich würde ja auch nie seine Zahnbürste benutzen oder seine Unterwäsche anziehen oder oder Hallo, es gibt so etwas wie Privat-Sphäre, auch innerhalb einer Beziehung.

Ich bin auch gerne alleine wenn ich auf der Schüssel sitze, es soll ja Paare geben, wo auch das keine persönliche Schutzzone mehr ist. Handy ist absolut privat, sowie auch eigene E-Mail-Accounts. NIe im Leben würde ich auf die Idee kommen da rumzuschnüffeln. Bei irgendwelchen Verdachtsmomenten würde ich stattdessen das Gespräch suchen. Ich lasse mein Handy liegen, erwarte aber, dass ein Anruf bei meiner Abwesenheit nicht von meiner Frau angenommen wird, ich tue das auch nicht bei ihrem Handy. Wenn ein Anruf kommt, trage ich ihr das Handy nach, sowie sie mir und wir verlassen jeweils den Raum, es sei denn, der Andere signalisiert, man solle bleiben - was fast immer der Fall ist.

Die Handyschnüffler, die keinen Respekt vor Privatsphäre haben, sind vermutlich die, die selbst tendenziell bereit sind, zweigleisig zu fahren und deshalb den Anderen glauben, kontrollieren zu müssen.

Es kann nicht schaden, in einem Scheidungsverfahren einen Seitensprung nachzuweisen...

Gast 13 und habt ihr denn schon einmal Grund zu Eifersucht gegeben? Also betrogen? Vertrauen ist ja schön und gut- wird aber eigentlich immer ausgnutzt, denn der, der vertraut, wird als armseliger Trottel dargestellt. Vertrauen ist schlecht, Kontrole besser. Keine Geheimnisse, keine Verdächtigungen, kein Verlangen nach Kontrolle. Bei Untreue und den damit verbundenen Lügen ist doch jedes Vertrauen zum Teufel.

  • Leute erzählen, was sie auf den Handys ihrer Partner gefunden haben!
  • handy mit samsung konto orten.
  • software um handy ausspionieren;
  • Diskussion schließen?

Also Beziehungsende. M 56J. Mal ehrlich: wenn ich nichts zu verbergen habe, kann er mein Handy nutzen wie er will. Warum sollte mich das stören? Das wäre für mich weder ein Vertrauensbruch noch ein Trennungsgrund Und wenn ich etwas zu verbergen hätte, würde ich es ganz sicher cleverer anstellen als ihm meine Nummer zu geben. Auf jeden Fall würde es der Beziehung einen Knacks geben, der schwer wieder zu kitten sein wird.

Auf jeden Fall würde es auf meiner Seite eine gewisse Paranoia bewirken-nicht, weil ich etwas zu verbergen habe, sondern weil ich keine Lust auf Missverständnisse habe. Und auf Misstrauen lässt sich keine Beziehung aufbauen. Ab so einem Zeitpunkt wäre mein Rechner für die Partnerin tabu, mein Handy ebenso. Handy Kontrolle hat für mich definitiv krankhafte Züge. Und was kommt dann als nächstes? Sowas gehört sich einfach nicht, wenn der Partner sich damit nicht ausdrücklich einverstanden erklärt. Wohin soll das führen?

Selbst ein begründeter Verdacht würde das nicht rechtfertigen. Aber diejenigen, die in den Handies und E-Mail-Accounts ihrer Partner meinen schnüffeln zu dürfen, definieren ja selbst, wann sie meinen, der Verdacht sei tatsächlich begründet, nicht wahr? Was passiert eigentlich, wenn man überaschender Weise nichts findet? Sucht man dann im Laptop weiter? Und wenn man nirgendwo was findet, was den angeblich so begründeten Verdacht bestätigt, beichtet man seine ungerechtfertigte Indiskretion und den begangenen Vertrauensbruch dem unschuldigen Partner?

Ich hoffe doch, bei dem ein oder anderen Verteidiger der Schnüffelei regt sich zumindest in Ansätzen ein schlechtes Gewissen. Ich bin der Meinung: Nein, niemand muss sich das gefallen lassen, ganz besonders diejenigen nicht, die nichts zu verbergen haben. Wer diese Grenze überschreitet, wird es wieder tun, weil ja keine Hemmungen mehr davon abhalten.

Wenn man mit dem Verhalten des Partners Probleme hat, dann spricht man es an und gibt ihm die faire Chance, sich zu verteidigen. Wer seinem Partner derart misstraut, dass er das Gespräch in einem solchen Fall nicht sucht, der sollte sich selbst und die ganze Beziehung hinterfragen.

Aber so eine Aktion finde ich trotzdem mehr als grenzwertig. FS: danke zunächst für die vielen Antworten! Es ist sehr interessant, wie unterschiedlich Menschen mit diesem Thema umgehen! Sie haben gelacht, geflirtet, waren total betrunken und sind zusammen in ein Taxi gestiegen. Das habe ich meiner Freundin drei Tage später erzählt.

Sie meinte, er habe ihr den Tag drauf gesagt, dass er nach einem Treffen mit ehem. Arbeitskollegen noch mit einigen auf die Piste ging Ort stimmt. Dabei hatte er an dem Tag eine andere Brille getragen, seine Begründung: er probiert wegen neuen Gläsern neue Gläser braucht er wirklich.

Sie hat nicht weiter gefragt. Nachdem ich ihr das ganze erzählt hatte, wurde sie stutzig und hat ihn direkt gefragt, ob er ne andere habe und wenn dann soll er es einfach sagen.

Was ist mspy?

mSpy ist einer der weltweit führenden Anbieter von Monitoring-Software, die ganz auf die Bedürfnisse von Endnutzern nach Schutz, Sicherheit und Praktikabilität ausgerichtet ist.

mSpy – Wissen. Vorbeugen. Schützen.

Wie's funktioniert

Nutzen Sie die volle Power mobiler Tracking-Software!

Messenger-Monitoring

Erhalten Sie vollen Zugriff auf die Chats und Messenger des Ziel-Geräts.

Kontaktieren Sie uns rund um die Uhr

Unser engagiertes Support-Team ist per E-Mail, per Chat sowie per Telefon zu erreichen.

Speichern Sie Ihre Daten

Speichern und exportieren Sie Ihre Daten und legen Sie Backups an – mit Sicherheit!

Mehrere Geräte gleichzeitig beaufsichtigen

Sie können gleichzeitig sowohl Smartphones (Android, iOS) als auch Computer (Mac, Windows) beaufsichtigen.

Aufsicht mit mSpy

24/7

Weltweiter Rund-Um-Die-Uhr-Kundensupport

Wir von mSpy wissen jeden einzelnen Kunden zu schätzen und legen darum großen Wert auf unseren Rund-Um-Die-Uhr-Kundenservice.

95%

95% Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit ist das oberste Ziel von mSpy. 95% aller mSpy-Kunden teilen uns ihre Zufriedenheit mit und geben an, unsere Dienste künftig weiter nutzen zu wollen.

mSpy macht Nutzer glücklich

  • In dem Moment, wo ich mSpy probiert hatte, wurde das Programm für mich als Elternteil zu einem unverzichtbaren Helfer im Alltag. So weiß ich immer, was meine Kleinen gerade treiben, und ich habe die Gewissheit, dass es ihnen gut geht. Gut finde ich auch, dass ich genau einstellen kann, welche Kontakte, Websites und Apps okay sind, und welche nicht.

  • mSpy ist eine echt coole App, die mir dabei hilft, meinem Kind bei seinen Ausflügen ins große weite Internet zur Seite zu stehen. Im Notfall kann ich ungebetene Kontakte sogar ganz blockieren. Eine gute Wahl für alle Eltern, die nicht von gestern sind.

  • Kinder- und Jugendschutz sollte für alle Eltern von größter Wichtigkeit sein! mSpy hilft mir, meine Tochter im Blick zu behalten, wenn ich auch mal nicht in ihrer Nähe sein sollte. Ich kann's nur empfehlen!

  • Mein Sohnemann klebt rund um die Uhr an seinem Smartphone. Da möchte ich schon auch mal wissen, dass da nichts auf schiefe Bahnen ausschert. Mit mSpy bin ich immer auf dem Laufenden, was er in der bunten Smartphone-Welt so treibt.

  • Ich habe nach einer netten App geschaut, mit der ich meine Kinder im Blick behalten kann, auch wenn ich nicht in der Nähe bin. Da hat mir ein Freund mSpy empfohlen. Ich find's klasse! So bin ich immer da, falls meine Kleinen auf stürmischer Online-See mal jemanden brauchen, der das Ruder wieder herumreißt.

Fürsprecher

Den Angaben nach ist die App nur für legales Monitoring vorgesehen. Und sicherlich gibt es legitime Gründe, sie zu installieren. Interessierte Firmen sollten Ihre Angestellten darüber informieren, dass die Betriebs-Smartphones zu Sicherheitszwecken unter Aufsicht stehen.

The Next Web